image

Matera

Matera ist die Stadt der Sassi, die im Jahr 1993 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurde. Am 17. Oktober 2014 erfolgte zudem die Wahl Matera’s zur Europäischen Kulturhauptstadt des Jahres 2019.

Matera ist eine Stadt mit einer antiken Geschichte, die bezeugt, wie der Mensch durchgängig die verschiedenen Zeitalter durchquert hat - angefangen in der Steinzeit, folgend von der Metallzeit, den ersten Entwicklungen des Christentums, dem Mittelalter, der Renaissance, dem Barock und 17. Jahrhundert und der Einheit Italiens bis zum heutigen Tag.

Im Verlauf dieser langen Geschichte hat sich Matera als Stadt ebenfalls stark verändert. Dennoch wurde nach wie vor der Höhlencharakter, der mit der spektakulären Landschaft die Verbindung zwischen Mensch und Natur darstellt, beibehalten. Die Sassi sind Bestandteil einer einzigartigen Landschaft, die aus Talmulden, Felsen und Hochebenen bestehen und im Laufe der Zeit auf natürliche Weise durch den Wildbach Gravina entstanden. Heute gehören sie zum großen Teil des Historisch Archäologischen Regionalparks der Höhlenkirchen der Region Materas.
Matera ist eine Stadt, die die Besucher fasziniert und aufgrund ihrer Einzigartigkeit durch ihr sensationelles und unvergessliches Angebot sofort in ihren Bann zieht. Es ist die Hauptstadt der Höhlen im mediterranen Raum, dessen natürliche und menschliche Geschichte beeindruckt. Eingefasst in Stein ist sie eins der wenigen Beispiele der Welt, bei der es möglich ist, die Spuren der Höhlengesellschaft zu erfassen.

Im Jahr 1993 nahm die UNESCO die Sassi von Matera und den Parco della Murgia Materana als erste Orte Süditaliens auf die Liste des Weltkulturerbes. Die Sassi von Matera präsentieren ein seltenes Beispiel für städtische Evolution, das mit den in Fels gehauenen Siedlungen begann und sich über verschiedene Epochen hinweg zu komplexen Wohnungen, Höhlenkirchen und -systemen auch unter freiem Himmel entwickelte. Alles zusammen präsentierte eine große Krippe in natürlicher Kulisse in Form des Felsen der Gravina di Matera.

Die Sassi von Matera haben eine Kulisse geschaffen, die von vielen Kinogrößen gewählt wurde - unter ihnen auch Pasolini, der hier seine Meisterwerke schuf. Matera befindet sich im Zentrum einer unglaublichen Landschaft, die ein großes Erbe an Kultur und Traditionen beherbergt und Sitz von Ausstellungen nationaler wie internationaler Größe ist.

Es handelt sich um eine Stadt mit einer beeindruckenden und komplexen Geschichte: eine Stadt der Grenzen und Kontraste, des Wettbewerbs und der Fusion der Landschaften, Gesellschaft und verschiedenen Kulturen. Aus der Höhlengesellschaft, die ihren Ursprung in der Vorgeschichte bis zum Ende des Frühmittelalters hat, bis hin zur Ankunft der byzantinischen und orientalischen Kultur, derer die Normannen folgten und der systematische Versuch die Höhlenstadt im Laufe der Zeit an die kulturellen europäischen Städteregeln anzupassen: das romanische Zeitalter, die Renaissance und die Barockzeit. Innerhalb der letzten acht Jahrhunderte des Aufbaus und der Vollendigung der Sassi wurde versucht zu formen und den natürlichen Widerstand der bestehenden Lebensräume in den Höhlen durch architektonisch und städtisch sehr originelle Konzepte zu überwinden.

Auf der Basis dieser besonders ereignisvollen Geschichte liefert Matera heutzutage seinen Besuchern beim Entdecken ihrer eigenen Kultur und Emotionen ein faszinierendes Gefühl. Die Spuren sind manchmal fast zu übersehen und manchmal aufgrund der historischen Ereignisse, die die Stadt für so lange Zeit geprägt haben, kaum zu übersehen.
Matera 2019
ladimoradimetello.com La Dimora di Metello
Via Casale, 2B
Sasso Barisano
75100 Matera

T. + 39 0835 339165
M. + 39 339 8199160

>> Email